Crypto Academy

Die Umweltauswirkungen von Kryptos

die Umweltauswirkungen von Kryptos

7 Min Lesung

Kryptowährungen werden jeden Tag beliebter. Welche Auswirkungen hat es jedoch auf die Umwelt?

Is the environmental impact of cryptos

Sind die Auswirkungen von Kryptowährungen auf die Umwelt wirklich gravierender als die der Funktionsweise des Bankensystems?

Einführung

Kryptowährungen sind zwar neu auf der Welt, haben sich aber im Laufe der Jahre zu einer Branche entwickelt, die die ganze Welt beeinflusst. Die Einführung von Kryptowährungen als Tauschmittel, die es den Menschen ermöglicht, die vollständige Kontrolle über ihr Vermögen und ihren Reichtum zu haben, ist in gewisser Weise eine Bedrohung für unsere traditionellen zentralisierten Banken. Trotz des massiven Wachstums in der digitalen Industrie gibt es einige Bedenken über die Umweltauswirkungen des Minings von Kryptowährungen.

Fakten zum Bergbau

Die Computer, die zum Mining von Kryptowährungen verwendet werden, müssen leistungsfähig genug sein, um komplexe mathematische Probleme zu lösen, die jedoch zu komplex sind, um manuell gelöst zu werden. 

Die Anzahl der ausgegebenen Bitcoins wird alle vier Jahre halbiert, was die Währung im Laufe der Zeit zwar wertvoller, aber auch teurer und langlebiger für die Miner macht, was sich auf den Energieverbrauch auswirkt. Betrachtet man zum Beispiel den Mining-Prozess, so erfordert das Mining von Bitcoin viel mehr Energie als die Produktion von Milliarden von Visa-Karten. Die Energie, die für das Mining von Bitcoin benötigt wird, entspricht der Energie, die für den Start einer Boeing 747 benötigt wird.

Ein weiteres Problem sind die ASIC-Bausteine, Elektroschrott, der nach zwei Jahren veraltet ist und für keinen anderen Zweck als das Mining verwendet werden kann. Bis jetzt wurde die Methode der Verbrennung von Kohle und fossilen Brennstoffen zur Stromerzeugung verwendet. Die Verbrennung von Kohle hat jedoch einen erheblichen Einfluss auf den Klimawandel.

Betrachtet man hingegen traditionelle Bankensysteme, so reicht die von den Versorgungsunternehmen gelieferte Energie aus, um alle notwendigen Operationen durchzuführen. Aus dieser Analyse folgt, dass traditionelle Bankensysteme nicht so viel Energie verbrauchen wie Kryptowährungen.

Statistik

Laut der Analyseplattform Digiconomist ist die für den Bergbau benötigte Strommenge vergleichbar mit dem, was ein ganzes Land in einem Jahr verbraucht. Der Bergbau erzeugt 36,95 Megatonnen Kohlendioxid pro Jahr, etwa so viel wie in Neuseeland. Die Kohlendioxid-Emissionen, die mit der Stromproduktion einhergehen, erhöhen wiederum den Treibhauseffekt auf dem Planeten. 

Was Studien über den Bergbau aussagen

Bitcoin-Mining und sein Zusammenhang mit der Umwelt ist ein Thema von weltweitem universitärem Interesse. Cambridge führte eine Studie durch, in der sie die Menge an Energie ermittelten, die jedes Jahr für die Erzeugung der Kryptowährung verbraucht wird. Die Ergebnisse zeigten, dass sogar einige Länder weniger Strom pro Jahr verbrauchen. Die Mining-Ausrüstung ist sehr leistungsfähig, so dass sie eine Menge Energie verschwendet. Die Forscher fanden heraus, dass die Anzahl der Terawattstunden für das Mining etwa 121,36 beträgt. Sogar Argentinien und die Niederlande verbrauchen weniger Strom pro Jahr als für das Mining von Bitcoin benötigt wird. Norwegen kam der Kryptowährung in Bezug auf den Energieverbrauch am nächsten. Bitcoin-Befürworter behaupten, dass für das Mining zunehmend Strom aus erneuerbaren Quellen verwendet wird, weil dieser billiger wird und viel weniger Energie verbraucht als andere Quellen.

Trotz der vorgebrachten Gründe, warum das Mining von Kryptowährungen schädlich für die Umwelt ist, wurden diese Behauptungen jedoch gegen analysiert. Miner haben neue Strategien aufgezeigt, um die Abhängigkeit des Mining-Betriebs von massiven Energiemengen zu reduzieren. Wir können nicht zu einem großen Teil schlussfolgern, dass Kryptowährungen einen negativen Einfluss auf die Umwelt haben. Wie bereits erwähnt, ist die Elektrizität einer der Rückschläge der Kryptowährung, die einen Modus für das Gleichgewicht gefunden hat. Die Tatsache, dass es Miner gibt und die großen finanziellen Vorteile, die mit dem Krypto-Mining einhergehen, trüben nicht das Urteilsvermögen der Miner. Deshalb werden sich Miner immer in Ländern ansiedeln, in denen der Strom vergleichsweise günstig ist, um so die Auswirkungen auf die Allgemeinheit zu reduzieren.

Leistung des Netzes

Um den genauen Stromverbrauch von Kryptowährungen zu ermitteln, nutzten die Forscher Interviews und Umfragen und führten Berechnungen auf Basis der Netzwerkleistung durch. Die Digiconomists stützen sich auch auf die Höhe der Stromrechnungen. Die Bestimmung der Anzahl der Treibhausgasemissionen aus der Produktion von Kryptowährungen ist nicht ganz einfach, da sich ihre Menge täglich ändert und nicht nachvollziehbar ist. 

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass trotz dieser Punkte die Effektivität von Kryptowährungszahlungen und ihre Fähigkeit, den Menschen zu helfen, Inflation zu vermeiden, ihre Umweltleistung überwiegt. Da die Frage nach der Schädlichkeit des Mining-Prozesses für die Umwelt aufgeworfen wurde, sind die Miner dazu übergegangen, auf offene Flächen weit weg von der Bevölkerung zu gehen, um Pannen zu vermeiden.

Schlussfolgerungen

Geschichte der Kryptowährung

Geschichte der Kryptowährung

7 Min Lesung

Entdecken Sie den Ursprung und die Geschichte der Kryptowährung Entwicklung!

History of the crypto

Geschichte der Kryptowährung

Die Geschichte der Kryptowährung hat mit der Einführung von Bitcoin begonnen und wird in verschiedenen Bereichen der Wirtschaft und des täglichen Lebens verwendet. Um die Perspektiven der Kryptowährung zu beurteilen, müssen wir ihre digitale Natur, die Geschichte ihres Auftretens und ihre Entwicklung im Laufe der Jahre untersuchen. Daher werden wir in diesem Artikel untersuchen, warum die Kryptowährung entstanden ist und welche Umstände zu ihr geführt haben. 

Was ist Kryptowährung?

Um die Antwort auf die Frage zu finden, sollten wir bestimmen, was der Begriff der Kryptowährung ist. Kryptowährung ist die Art von Vermögenswert, der auf der Blockchain-Technologie basiert und eine digitale Natur hat. Es ist eine verschlüsselte Information, die nicht kopiert oder gefälscht werden kann. Sie existiert nur im Internet und wird nirgendwo gespeichert, außer in den sogenannten Krypto-Wallets (die Geräte oder Software, die Ihnen Zugang zu Ihren Kryptos geben). Wichtig zu wissen ist, dass die Kryptowährung dezentralisiert ist und niemand ihre stabilen Kurse garantieren kann. Nach der erfolgreichen Einführung von Bitcoin haben viele neue Kryptowährung Projekte begonnen, sich zu entwickeln. Zuerst gewannen die digitalen Münzen an Popularität unter Krypto-Enthusiasten.

Aber mehr und mehr gewöhnliche Beobachter interessierten sich für bitcoin, nachdem es sein Allzeithoch erreicht hatte. Die Kurse der ersten Kryptomünze fielen mehrmals, aber sie stiegen immer wieder an und brachen frühere Rekorde.

Die Besonderheiten des Kryptomarktes

Der Kryptomarkt ist so volatil, dass er sich in nur wenigen Stunden ändern kann. Daher ist es wichtig, die Faktoren hinter Kryptowährungen zu verstehen und wie sie uns helfen, Preisbewegungen vorherzusagen. Viele sehen die Medien als ein effektives Mittel zur Manipulation der Öffentlichkeit. Dabei ist dieser Faktor vor allem für kurzfristige Prognosen relevant. Nachrichten werden nach der Art der Quellen unterschieden: politisch und systemisch. Außerdem gibt es den Faktor Angst. Meinungsführer steuern den Markt oft durch Zweifel, Unsicherheit und Angst vor verpassten Chancen. Das Verhalten von Finanzenthusiasten ist eine häufige Ursache für den Aufstieg und Fall von Kryptowährungen. Neue Plattformen, wachsendes Investoreninteresse und der Einsatz innovativer Funktionen wirken sich positiv auf das langfristige Kurswachstum aus. Die Expansion des Bitcoin-Marktes baut auf der Konfrontation mit traditionellen wirtschaftlichen Faktoren auf.

Wenn es ein öffentliches Interesse gibt, steigen auch die Kryptowährungen zusammen mit den Sicherheitsbedenken. Systemhacks, Börsenschließungen und Hackerangriffe sind unvorhersehbare Dinge. Ein einziger Fehler im Code kann Tausende von Kryptowährungsbesitzern berauben und einen Marktcrash verursachen.

Kurze Geschichte

Bitcoin begann seine Geschichte Anfang 2009. Satoshi Nakamoto war der Schöpfer der ersten Kryptowährung der Welt. Der Münzpreis lag zu dieser Zeit bei nur 8 Cent, so dass verschiedene Unternehmen und gewöhnliche Investoren gerade erst mit Bitcoin anfingen und ihm in der Zukunft ein mehrfaches Wachstum bescherten. Zunächst wusste nur eine kleine Gruppe von Menschen über Bitcoin Bescheid, aber es wurde nach der Gründung von Bitcointalk, einem spezialisierten Forum für Krypto-Enthusiasten, immer populärer. Das war der Wendepunkt und die Rate begann zu wachsen.  

 Im Jahr 2010 wurde eine schwerwiegende Sicherheitslücke im Bitcoin-Protokoll entdeckt: Transaktionen wurden nicht ordnungsgemäß verifiziert, bevor sie der Blockchain hinzugefügt wurden, wodurch die wirtschaftlichen Beschränkungen des Protokolls umgangen werden konnten und ein unbegrenzter Vorrat an Bitcoins möglich war. Am 15. August wurde diese Sicherheitslücke angegriffen. Daraufhin wurden mehr als 184 Milliarden Bitcoins in einer Transaktion generiert und an zwei Adressen gesendet. Innerhalb weniger Stunden wurde diese Transaktion aufgespürt und aus der Blockchain entfernt. Danach wurde sie behoben und die Sicherheitsprotokolle von Bitcoin aktualisiert. Es war die einzige ernsthafte Sicherheitslücke in der Geschichte von bitcoin, die Hacker ausnutzen konnten. 

Außerdem wurde das Mining unter den Benutzern weit verbreitet und die Miner begannen, sich in Pools zusammenzuschließen, wobei die Belohnungen für die gefundenen Blöcke unter allen Teilnehmern im Verhältnis zu ihren Beiträgen verteilt wurden. Trotz einiger negativer Nuancen wie niedriger Transaktionsgeschwindigkeit und Provisionen, wuchs bitcoin schnell in der Popularität und wurde zu dieser Zeit, ein erfolgreiches Projekt aufgrund seiner Privatsphäre und Dezentralisierung. Von 2013 bis heute tauchen neue Technologien zur Erstellung und Aktualisierung von Kryptowährungen auf.  Der Bitcoin-Preis stieg aufgrund der Verbreitung von Nachrichten über die Annahme von Bitcoin in verschiedenen Ländern auf gesetzlicher Ebene und die Integration der Blockchain-Technologie in das tägliche Leben. 

Die Werbung für neue Projekte und die Veröffentlichung von Nachrichten über sie ziehen sicherlich eine Welle von neuen Händlern, gewöhnlichen Nutzern und Investoren an, die sich gerade für die neue Welt der Blockchain-Technologien interessiert haben. Zusammen mit der wachsenden Popularität von Kryptowährungen entwickelt sich dieser Markt auch sehr schnell mit der Schaffung von Tausenden von neuen ICO-Projekten, die Milliarden von Dollar sammeln, die in neue Technologien, Produkte und Unternehmen investiert werden.

Schlussfolgerungen

7 Min Lesung